GTZ Haus 1

Generalsanierung Verwaltungsgebäude Haus 1 der GTZ
Eschborn | 2004 – 2007

Projektdaten

Bauherr: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

BGF (m²): 33,477
Nutzfläche (m²): 29,600
Arbeitsplätze: 800
Projektvolumen (EUR): 27 Mio.
9 Obergeschosse, 2 Tiefgaragengeschosse
Beauftragte Leistungen
  • Wettbewerb
  • Generalplanung Architektur, Innenarchitektur, Tragwerksplanung, Technische Gebäudeausrüstung, Brandschutz, Bauphysik
  • Überarbeitung der Grundlagenermittlung, Vorentwurf und Entwurf, Genehmigungsplanung
  • Vollständige Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe, Objektüberwachung und Dokumentation
Besondere Herausforderungen
  • Öffentlicher Auftraggeber
  • Generalplanung
  • Betriebsrestaurant mit 600 Essen
  • Konferenzcenter und Auditorium
  • GTZ-internes Rechenzentrum
  • Tiefgarage
  • Nachhaltigkeit durch intelligente Materialauswahl und Einsatz von „ecosan“. Ökologische Sanitärversorgung (deutsch für „ecological sanitation“) ist ein neues Paradigma in der Siedlungswasserwirtschaft, welches häusliche Abwässer als Wertstoffe betrachtet, die zurückgewonnen, wenn nötig behandelt und schließlich wiederverwertet werden können. Ecosan-Systeme ermöglichen es, die im Abwasser enthaltenen Nährstoffe zurückzugewinnen und in der Landwirtschaft wiederzuverwenden. Sie tragen dazu bei, die Bodenfruchtbarkeit und damit die Ernährungssicherheit zu verbessern, während Verbrauch und Verschmutzung von Wasserressourcen minimiert werden. Zudem ist es möglich, aus Biogas-Systemen erneuerbare Energie zu gewinnen.